BioShock (2007)


Wenig Spiel­ver­gnü­gen mit der “BioS­hock Collection”.
Tech­ni­sche Unzu­läng­lich­kei­ten haben Stee­vo das Spiel ver­saut. Was genau die Ursa­che dafür war, erfahrt ihr im Review.


Gen­re: First-Person-Shooter

Autor: Steevo

Test­platt­form: PC (BioS­hock Collection)

Ver­fasst am: 18.05.2018

Wer­tung:  


Damals konn­te ich mich nicht über­zeu­gen das Spiel zu kau­fen, als es raus kam. Nach einer Zeit kam dann die Bios­hock Collec­tion raus, die ich mir für den PC zuge­legt habe.

Lei­der ist die Remas­ter-Ver­si­on auf dem PC eine rei­ne Katastrophe.
Bugs & Cras­hes wo man auch hinsieht.
Der zwei­te Teil von der Collec­tion soll noch schlim­mer sein, den habe ich aller­dings noch nicht ausprobiert.

Das Spiel im All­ge­mei­nen war gar nicht so schlecht.
Vie­le Mög­lich­kei­ten gibt es wäh­rend dem Spiel nicht. Man hat meis­tens nur ein Ziel das man erfül­len muss, dann geht es zum Nächsten.
Klei­nig­kei­ten wie ver­steck­te Power Ups usw. gibt es natür­lich auch.
Die Welt ist inter­es­sant gestal­tet und hat mich auf irgend­ei­ne Wei­se fasziniert.
Die bekann­ten “Big Dad­dys”, die “Litt­le Sis­ters” und die ver­schie­de­nen “Spli­cer” haben alle in die Atmo­sphä­re gepasst.



Technische Probleme versauen das Spielvergnügen

Für das Alter des Spiels gibts eigent­lich nichts zu beklagen.
Ein­zig und allein die vie­len Cras­hes und die ver­lo­re­nen Save Games haben mir das Spiel versaut.

Wenn das nicht wäre, hät­te das Spiel von mir eine höhe­re Wer­tung bekom­men. So reicht es lei­der nur für eine 4/10.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert